KI-Tools im UI-Design

KI-Tools im Design – mehr Effizienz durch Künstliche Intelligenz (AI)

KI ist in aller Munde, auch im Design. In diesem Artikel werden Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt, die mit aktuellen KI Design Tools bereits möglich sind – sowohl mit text- als auch mit bildgenerierenden Modellen. Abschließend wird ein Ausblick auf entstehende KI Design Tools und eine Einschätzung der zu erwartenden Entwicklung in der Branche gegeben.

Unterscheidung von kreativen KI-Tools

KI Tools im UI-Design | LLMs

Zunächst sollten wir zwischen unterschiedlichen Arten von KI-Modellen unterscheiden, welche zur Unterstützung im Design genutzt werden können. Der Artikel bezieht sich im Großteil auf generative KI, also KI Design Tools, mit denen neue Inhalte automatisiert erstellt werden können.

Hierbei interessant sind einerseits textbasierte Large Language Models (LLMs), welche seit den beeindruckenden Fähigkeiten von ChatGPT in aller Munde sind. Auf der anderen Seite gibt es auch KI-Modelle, welche als Generatoren keinen Text, sondern Bilder kreieren. Diese entwickeln sich seit einigen Jahren zu mächtigen Tools, mit welchen inzwischen schnell und einfach realistische Bilder generiert werden können.

Text generierende KI als Design Tool

Der aktuelle Spitzenreiter der AI Magic Tools heißt ChatGPT (Erscheinungsdatum: 2022) und darf somit auch in diesem Artikel nicht fehlen. Welche konkreten Anwendungsfälle gibt es bereits jetzt, in welchen ChatGPT als Chatbot mit Künstlicher Intelligenz den Design-Prozess unterstützen kann?

Artificial Intelligence (AI) für das UX Writing

Hier fällt als erstes das Medium in Augenschein, welches ChatGPT nativ beherrscht: die geschriebene Sprache. ChatGPT lässt sich wunderbar nutzen, um die Generierung von UX Copy (Text in Designs bzw. Software) maschinell zu übernehmen. Mit ein paar Beispielen aus der bereits bestehenden Anwendung gefüttert, lassen sich schnell einige Varianten für neue Fehler-Dialoge, Erfolgsmeldungen und Button Labels erstellen, die sich innerhalb der Voice-and-Tone Richtlinien für die App bewegen.

Unterstützung durch KI-generierte Meta Assets fürs Design

Am Anfang eines Projektes sind Prozesse und Abläufe noch nicht eingespielt und das Team befindet sich noch nicht in der „Performing“ Phase (Phasenmodell der Teamentwicklung nach Tuckman, 1965). Da die Ausprägungen von Softwareentwicklungs-Projekten so bunt sind wie ein Regenbogen, unterscheiden sich auch in jedem Projekt die Details der Abläufe, die sich aus den individuellen Kundenanforderungen ergeben. Hier kann es nützlich sein, die von OpenAI entwickelte Anwendung zu nutzen, um projektspezifisch Checklisten für eine „Definition of Ready“ der Designs zu kreieren.

AI zur Automatisierung in etablierten Design Tools nutzen

Die drei großen Design Tools für UI-Design derzeit heißen Figma, Sketch und Adobe Xd. Nach der kürzlichen Übernahme von Figma durch Adobe und der Entfernung von Adobe Xd aus der Creative Cloud, bleiben Figma und Sketch – welche beide mit einer Möglichkeit ausgestattet sind, das Design direkt durch Code Snippets zu manipulieren.

Auch wenn viele UI-Designer:innen nicht die benötigten Programmierkenntnisse haben, lässt sich diese Lücke inzwischen mit ChatGPT als KI Design Tool schließen. In Szenarien, in denen repetitive Ausführungen definierter Aktionen, die Suche bzw. Filterung und Selektion bestimmter Elemente in der Datei erfordern, können mittels KI auf den Fall zugeschnittene Skripte bereitgestellt werden, welche die sonst zeitaufwändigen Manipulationen an der Datei automatisieren.

Hier ein beispielhaftes Skript, welches mit ChatGPT generiert wurde, um eine komplexe Selektion innerhalb einer großen Design-Page in Figma schnell zu tätigen:

[js] // Get all layers matching the specified criteria
const selectedLayers = figma.currentPage.findAll((node) => {
if (
node.name === "Leading element" &&
node.children.length > 0 &&
node.children[0].name.startsWith("Icon")
) {
return true;
}
return false;
});
// Select the found layers in the editor
figma.currentPage.selection = selectedLayers; [/js]

KI-gestützte Bildgenerierung für kreative Ergebnisse

Derzeit ist es nicht möglich, mittels bildgenerierender KI produktionsfertige Designs zu erstellen. Dies wird sich wahrscheinlich auch in Zukunft nicht ändern, weil Designs streng genommen keine Bilder sind, sondern eine Kombination von Komponenten aus einer Design Library, mit Abständen, Abläufen und Meta-Informationen.

Zukünftige KI Design Tools müssen somit nicht nur direkt auf der Ebene der Bildgenerierung arbeiten, sondern innerhalb bestehender Design Tools, welche diese zusätzlichen Anforderungen an App-Designs abbilden. Bildgenerierende KI-Technologie ist trotzdem spannend, da sie an unterschiedlichen Punkten den Design-Prozess unterstützen kann.

KI Bilder zur Ideation

Bilder generierende KI kann derzeit schon genutzt werden, um Inspiration und eine schnelle Exploration von unterschiedlichen Designstilen für ein Produkt zu testen. Vor allem in frühen Phasen eines Produkts, welches noch kein vorgegebenes Branding besitzt, können bildgenerierende KI Design Tools helfen, Mockups zu erstellen, um anhand von visuellen Beispielen eine zielführende Diskussion mit den Kund:innen voranzutreiben. Die aktuellen Modelle haben noch viele Probleme bei der korrekten Erzeugung von Text, was beim Einsatz als Stilfindungs-Mittel jedoch vernachlässigt werden kann.

KI Tools zur Erzeugung und Bearbeitung von Bildern im Design

Ein weiterer Anwendungsfall besteht in der Verwendung von künstlich erzeugten Bildern im Design, zum Beispiel für Produktbilder in einer App. Einerseits können komplett neue Bilder generiert werden, um Produkte zu visualisieren, für welche noch keine Bilder vorliegen. Andererseits können viele Tools wie Midjourney, Dall-E, Bing Image Creator, Jasper oder Adobe Firefly auch verwendet werden, um vorhandene Bilder stilistisch umzugestalten oder freizustellen. Somit entstehen neue Möglichkeiten, mit geringerem Aufwand einheitliche Produktwelten in Apps entstehen zu lassen.

Ausblick – wie wird sich Design unter dem Einfluss von KI Tools entwickeln?

Mit dem Sprung an neuen Möglichkeiten, welche durch LLMs derzeit entstehen, hatten viele Menschen nicht gerechnet. Unklar ist noch, welche Auswirkungen sich auf die Prozesse in der Softwareentwicklung daraus ergeben. Wer wird im Design-Prozess profitieren und wie verändert sich die Rolle von UI-Designer:innen?

Entwicklung von KI Design Tools

Gegenwärtig entsteht eine Vielzahl neuer Startups um KI Tools, mit denen man der Kreativität freien Lauf lassen kann. Diese unterscheiden sich in eigenständige KI Design Tools sowie in KI Plugins für die bestehenden großen Tools. Ein vielversprechendes Unternehmen ist Uizard Technologies, welches eine eigene, mit KI Features gespickte Design-Plattform entwickelt.

Auch die Marktführer:innen verfolgen Strategien zur weiteren Etablierung von KI Tools im Design. Sketch stellt z.B. eine Anleitung zur Erstellung von KI Plugins mittels Apples Core ML Framework zur Verfügung. Ein Vorteil, auf den das webbasierte Tool Figma nicht direkt zurückgreifen kann.

Figma hingegen sieht KI selbst als Plattform und hat bereits ein erstes KI Design Startup akquiriert und ins eigene Machine Learning Team integriert. Ebenfalls ist davon auszugehen, dass Figma in Zukunft, wie andere Adobe Produkte, eine direkte Anbindung an die KI Features von Adobe Firefly bekommt.

Zukünftige Rolle der Designer:innen

Es zeichnet sich bereits ab, dass sich die Rollen im Design verändern werden. Durch die einfachere Zugänglichkeit von KI Design Tools wird es auch für nicht-Designer:innen möglich, Ergebnisse zu erzielen, welche vorher bestimmtes Fachwissen benötigten.

Mittels weiterer Integration von textbasierten Modellen in Design Tools wird es in Zukunft möglich sein, manuelle Tätigkeiten in den Designdateien durch sprachliche Anweisungen automatisiert durchzuführen, wie weiter oben bereits beschrieben. Aktuell ist hierfür die Verwendung von Code Snippets erforderlich, bald wird diese Brücke nicht mehr nötig sein.

Benutzerinnen und Benutzern von KI-gestützten Tools bieten sich hiermit Prozessbeschleunigungen. Die Aufgabenfelder verschieben sich von der handwerklichen Ausführung in Richtung konzeptioneller Arbeit. Die Problemlösung digitaler Produkte wird mehr in den Fokus rücken und die Bewertung und Auswahl der KI-Vorschläge eine zentrale Tätigkeit der zukünftigen Designer:innen sein.

Werden Designer:innen durch kreative KI-Tools ersetzt?

Abschließend lässt sich sagen, dass KI Design Tools an unterschiedlichen Punkten des Design-Prozesses Effizienzsteigerungen durch eine höhere Produktivität bewirken können. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Berufsfeld der Design Professionals nicht mehr gefragt ist und sich komplett umwandeln wird. Vielmehr werden sich die Aufgabenfelder verschieben. KI verändert dank Deep Learning zwar zunehmend unsere Arbeitswelt – Arbeitskräfte mit Fachwissen werden aber trotzdem weiterhin benötigt. Ein KI-Tool kann (noch) nicht komplett selbstständig agieren.

adesso mobile – unsere Leistungen im Bereich des UX und UI Designs

adesso mobile bietet als führender Entwickler von Apps und anderen innovativen Lösungen umfassende Dienstleistungen im UX- und UI-Design an. Unser Fokus liegt auf einer nahtlosen und angenehmen Benutzererfahrung und dem Design von visuell ansprechenden und benutzerfreundlichen Schnittstellen. Auf Kundenwunsch arbeiten wir auch mit modernen KI Design Tools, um personalisierte Inhalte schnell und automatisch zu erstellen – beispielsweise für erste Designideen, aus denen Sie Ihren Favoriten auswählen.

Mit einem scharfen Blick für Details und einer tiefen Kenntnis der Nutzerpsychologie erstellen unsere Expert:innen intuitiv bedienbare und optisch ansprechende Benutzeroberflächen, welche die Nutzerfreundlichkeit und Benutzerbindung optimieren. Durch die Implementierung von Design Thinking Methoden in den Entwicklungsprozess sind wir in der Lage, innovative Lösungen mit Stil zu entwickeln, die den Kundenbedürfnissen entsprechen und gleichzeitig Ihren Geschäftsanforderungen gerecht werden. Nutzen Sie unser Angebot aus den Bereichen UX- und UI-Design, UX und UI Review oder Visual Concepting und erleben Sie, wie wir Ihre digitale Präsenz auf ein neues Level heben.

Mehr zum Thema

×
Telefon

Sie sind auf der Suche nach einem Experten im Bereich App-Entwicklung? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

+49 231 99953850
×